Suche

Die Sonne im Haus

Der Kachelofen. Gesunde Wärme - günstig und umweltfreundlich.
Gut für unser Wohlbefinden.

Es ist noch nicht lange her, da waren die Menschen dankbar für ein oder zwei beheizte Räume im Haus. Die Küche und die Stube. Man verbrachte den Abend mit der Familie am Ofen bis man sich, mit einer Wärmflasche unterm Arm, in die unbeheizten Schlafkammern zurückzog.


Nach dem Krieg kam das Zeitalter von Öl und Gas. Eine Zentralheizung wurde in unseren Industrieländern für jeden erschwinglich und Heizöl war billig verfügbar. Mit einem Mal war es möglich in allen Räumen Wärme zu haben. Ein Griff zum Heizkörper und schon wurde es warm. Der Holzofen verlor an Bedeutung.


Das änderte sich, als in den 70er-Jahren Öl und Gas knapp und teuer wurden. Man begann Gebäude und Fenster zu dämmen, Solaranlagen aufs Dach zu setzen. Und man besann sich wieder auf die gute alte Art des Heizens: Mit Holz. Kachelöfen und Kaminöfen waren wieder gefragt. Das ist bis heute so geblieben.


Der Wunsch ohne Öl und Gas zu heizen ist heute größer denn je. Im Altbau senkt ein Kachelofen oder Kamin die Energiekosten ganz enorm. Moderne  Einfamilienhäuser kann ein Kachelofen sogar allein beheizen. Egal, um welches Haus es geht, Altbau, Niedrigenergiehaus oder Passivhaus, bei creatherm finden Sie die passende Holzofentechnik. Als Zusatzheizung oder als Hauptheizung oder einfach nur um ab und zu ein Feuer zu genießen. Und: wegen der Gemütlichkeit.


Holen Sie sich Sonne ins Haus. Machen Sie sich autark. Das ist ein gutes Gefühl.


» Wärmebedarf und Heizleistung

Holz ist gespeicherte Sonnenenergie.

Es wächst im eigenen Garten oder im Wald nebenan. Ohne große Lieferwege. Ohne Fernverkehr auf den Straßen. Ohne Stau. Und billiger ist es obendrein.

Die Ära der nachwachsenden Energie hat seit langem begonnen.

Heizen mit Öl, Gas und Strom ist „out”. Wer unsere Welt erhalten möchte, will dafür etwas tun. Holz als Heizmaterial kommt da gerade recht.

Ein Baum entzieht im Laufe seines Wachstums der Luft jede Menge CO2 (Kohlendioxid). Das ist gut für die Atmosphäre. Nur diese Menge gibt er beim Verbrennen des Holzes wieder ab.

Das heißt: Ein natürlicher Kreislauf schließt sich. Die Atmosphäre wird nicht belastet.