Suche

SelfSetSystem © – Ofen-Selbstbau

Sparen durch Eigenleistung

Wer ein Haus baut oder einen Altbau renoviert, muss sparsam sein. Selber machen
heißt die Devise. Schon mancher Laie wurde mit seinem Hausbau zum Profi. Mauern,
verputzen, Fliesen legen - alles halb so schwer.

Wer handwerklich so geschickt ist, der kann auch einen creatherm Ofen im SelfSet-
System© selber setzen. Wir geben ihm das Knowhow dazu.

So sind oft erhebliche finanzielle Einsparungen gegenüber einer kompletten
Montage möglich.

Wir liefern von Deutschland aus in ganz Europa. Die Anleitungen sind in deutsch. 
Falls der Ofen in einem anderssprachigen Land gebaut wird, müssen Sie die dortige
Landessprache zumindest soweit beherrschen, dass sie Helfer einweisen und bei wasser- und stromführenden Anlagen auch mit dem örtlichen Heizungbauer- und Elektriker kommunizieren können.

SelfSetSystem©: Fahren Sie mit der Maus über die roten Ziffern -  
und Sie erfahren Details zu den einzelnen Bestandteilen.

Wieviel Eigenleistung darf es sein?

Auf Wunsch bereiten wir jede Ofenanlage zum Selbsteinbau vor und versenden diese von Deutschland aus als Bausatz an jeden beliebigen Ort innerhalb der EU oder der Schweiz. Auch Selbstabholung mit ausführlicher persönlicher Einweisung ist möglich. Seit mehr als 25 Jahren. Die Kunden sind begeistert.

Wenn Sie handwerkliche Allround-Kenntnisse und genug Zeit haben, können Sie Ihren creatherm Ofen selbst bauen. Das creatherm SelfSetSystem macht's möglich.

Während des Aufbaus senden Sie uns Bilder vom Verlauf der Montagearbeiten. Wir sehen, wie Sie arbeiten und begleiten im Hintergrund den Ofenbau. So können Sie  - und wir - sicher sein, dass sie alle Arbeitsschritte richtig machen.     

Oder Sie nehmen einen creatherm Monteur dazu und arbeiten mit ihm gemeinsam.

Natürlich können Sie auch alles komplett an creatherm vergeben. Wir kümmern uns dann um alle Arbeiten und Koordinationsaufgaben rund um die Montage.

1:1-Plan als Prüf- und Anreißschablone

Feuerraumschamotte, hochverdichtet und hochgebrannt. Die offenporige Oberfläche nimmt Wärme besonders schnell auf.

Das Doppelnutsystem mit Schamottefedern für guten Zusammenhalt der Bauteile

Zugformsteine in verschiedenen Querschnitten

Heiztür nach Wahl, mit oder ohne Glasfenster

Putztürchen aus Grauguß oder verzinktem Stahlblech

Putzdeckel aus unglasiertem Ton

Dichtschnur und Dichtfließ für den Türeinbau

Ausführliche, leicht verständliche Bauanleitung mit Illustrationen und Bildern des jeweiligen Bausatzes

Ummauerungsmaterial Schamotte, 3, 4 oder 7cm dick

QuickHotSystem, optimal für „schnelle Wärme”