Suche

Der Heiztechnik-Ratgeber | FAQs

Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen, sortiert in die wichtigsten Kategorien.
Oder Sie verwenden die Schnellsuchfunktion.

Schnellsuche FAQ

Allgemeines

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • In welchem Baustadium wird ein Kachelofen oder Kamin eingebaut?

    Bei Neubauten und Umbauten wird der Kachelofen oder Kamin meistens nach dem Verputzen der Wände und vor dem Bodenaufbau eingebaut.  
    Im Bestand und bei Umbauten nach Absprache.

  • Wann ist die beste Zeit den Ofen auszuwählen und zu bestellen?

    Winter, Frühjahr und Sommer sind die beste Zeit den Kachelofen oder Kamin für die nächste Heizperiode auszuwählen und zu bestellen. Der Ofen wird dann verlässlich im Herbst zum Beginn der neuen Heizperiode zur Verfügung stehen.

  • Kann ich den Ofen noch in diesem Jahr bekommen?

    In der Regel beträgt die Vorlaufzeit 3-12 Wochen ab Auftragseingang. 
    In der Vergangenheit kam es wiederholt zu Lieferengpässen bei wasserführenden Heizeinsätzen in den Herbstmonaten.
    Bitte rechtzeitig anfragen und Ofenanlagen, die im Herbst eingebaut werden sollen, bereits im Frühjahr in Auftrag geben. 

  • Kann ich den Ofen im Winter einbauen (lassen)?

    Ja, sie können auch um Winter einen Ofen einbauen wenn die Lufttemperatur auf der Baustelle nicht unter 5° C absinkt. (Frostgefahr!)
    Alle Baustoffe, vor allem Kleber und Mörtel müssen frostfrei gehalten werden und brauchen eine Umgebungstemperatur über 5 Grad zum Abbinden.

  • Kann man einen creatherm Kachelofen oder Kamin selbst bauen?

    Ja. man kann einen creatherm Kachelofen oder Kamin selbst bauen.
    Sie brauchen Kenntnisse im Mauern, Fliesenlegen und Verputzen und müssen in der Lage sein, die ausführliche Anleitung in deutscher sprache zu lesen.

  • Wieviel kann ich durch Selbstbau sparen?

    Je nach Produkt sparen Sie 30-60% durch Wegfall der Montagekosten.

  • Zu welchem Zeitpunkt sollte ich einen Kachelofen anfragen und bestellen?

    Der Auftrag sollte rechtzeitig vor Baubeginn vergeben werden, damit Luftleitungen, Wanddurchbrüche und ggf. der Schornsteinanschluss bereits im Rohbau berücksichtigt werden können. Bei wasserführenden und elektronischen Produkten müssen die Leitungen rechtzeitig verlegt werden.

Zulassungsbestimmungen

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Ist der Selbstbau eines Kachelofens überhaupt zulässsig?

    Sie können ohne Einschränkung, alle Arbeiten an Ihrem Haus selbst machen. Natürlich auch unsere Ofenbausätze selbst einbauen. Bei sehr großen oder komplexen Anlagen empfehlen wir Ihnen, einen Teil der Ofenmontage mit unserem Monteur gemeinsam zu machen.

  • Welche Prüfzertifikate braucht ein Grundofen-Kachelofen (z. B. Premio)?

    Zu jedem Kachelofen fügen wir die notwendigen Zulassungspapiere bei, so dass alle unsere Ofenanlagen an jedem Ort der Welt zulässig sind.

    Z. B. Anlagen in Deutschland entsprechen der BImschV 2015 und den sogenannten Fachregeln für das Kachelofen- und Luftheizungsbauerhandwerk (Trol 2006), Anlagen in Österreich dem §15a und dem Umweltzeichen 2015, Anlagen in der Schweiz entsprechen der Schweizer LRV (Luftreinhalteverordnung).

    Ein Protokoll der Berechnung liegt für den Kaminkehrer jedem Ofen bei.

  • Muss der Kaminkehrer den Schornstein prüfen?

    Sie müssen die Eignung Ihres Schornsteins vom Kaminkehrer bestätigen lassen. Ausserdem muss der Kaminkehrer beim Ofenbau den Schornsteinanschluss anschauen.

  • Kann ich einen Holzofen an den Schornstein der Ölheizung anschliessen?

    Die Bestimmungen sind regional sehr unterschiedlich. Fragen sie bitte Ihren Kaminkehrer und lassen Sie sich die Genehmigung in jedem Fall schriftlich geben.

  • Muss ich beim Selbstbau bestimmte Sondergenehmigungen beantragen?

    Nein. Für den Selbstbau gelten die gleichen Bestimmungen und Anforderungen wie für alle anderen Öfen. Unsere Selbstbausätze erfüllen diese Anforderungen.

  • Bekommt der Kaminkehrer einen Plan vom Ofen?

    Im Normalfall berührt die Ofenplanung nicht den Aufgabenbereich des Kaminkehrers. In Einzelfällen stimmen wir aber den Ofenplan mit dem Kaminkehrer ab, z. B. wenn es um die Position von Reiningungstüren im Schornstein geht, oder um besonders knifflige dämm- und brandschutztechnische Fragen.

  • Welche Dokumente bekomme ich für den Kaminkehrer?

    Sie bekommen zu jedem creatherm Kachelofen oder Kamin, die erforderlichen Zulassungspapiere und Berechnungsnachweise.

  • Wer prüft die Zulässigkeit eine Kachelofens oder Kamins?

    Der Schornsteinfeger prüft die Zulässigkeit jedes Kachelofens oder Kamins.
    Die Dokumente für den Schornsteinfeger liegen jedem creatherm Produkt bei.

  • Was ist eine Fachunternehmerbescheinigung?

    Zu jedem creatherm Kachelofen oder Kamin erhalten Sie die sogenannte Fachunternehmerbescheinigung/-erklärung.

    Diese bescheinigt, dass der Kachelofen oder Kamin den öffentlich rechtlichen Vorschriften entspricht, dies sind in Deutschland die Bundesimssionsschutzverordnung BImschV 2015 und die sogenannten Fachregeln für das Kachelofen- und Luftheizungsbauerhandwerk (Trol 2006), in Österreich der §15a und das Umweltzeichen 2015, in der Schweiz die Schweizer Luftreinhalteverordnung LRV.

    Nach Vorlage der Fachunternehmerbescheinigung/-erklärung gibt der Kaminkehrer die Feuerstätte für die Benutzung frei.  

    Damit ist die Abnahme durch den Kaminkehrer eine reine Formsache.

  • Wer prüft die Zulässigkeit eine Kachelofens oder Kamins?

    Der Schornsteinfeger prüft die Zulässigkeit jedes Kachelofens oder Kamins.
    Die Dokumente für den Schornsteinfeger liegen jedem creatherm Produkt bei

  • Welche Prüfzertifikate braucht ein Kachelofen und Kamin mit Einsatz?

    Unsere Produkte sind typgeprüft, haben eine bauamtliche Zulassungsnummer, CE Zeichen, Ü-zeichen.

    Mit unseren Anlagen erhalten Sie alle erforderlichen Prüfzertifikate, in Deutschland entsprechend der Bundesimmissionsschutzverordnung BImschV 2015 und der sogenannten Fachregeln für das Kachelofen- und Luftheizungsbauerhandwerk (Trol 2006), Anlagen in Österreich entsprechend dem §15a und dem Umweltzeichen 2015, Anlagen in der Schweiz entsprechend der Schweizer LRV (Luftreinhalteverordnung).

Fundament

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Kann ich den Kachelofen auf eine Holzbalkendecke stellen?

    Ja. Die Holzdielen werden entfernt und eine Ausgleichsplatte aus Metall oder bewehrtem Estrich über die Holzbalken gelegt oder gegossen.

  • Kann ich den Kachelofen direkt auf den schwimmenden Estrich stellen?

    Ein schwerer Ofen sollte nicht auf schwimmenden Estrich gestellt werden sondern direkt auf die Rohdecke. Vor dem Estrich legen daher die Form des Ofens aussparen und bereits vorhandenen Estrich entfernen.

  • Kann ich den Ofen auf die Fussbodenheizung stellen?

    Unter dem Ofen wird keine Fussbodenheizung verlegt. Wenn bereits eine Fussbodenheizung vorhanden ist, wird eine Ausgleichsplatte aus Metall oder bewehrtem Estrich auf Punktfundamente gesetzt oder gegossen.

Dämmung und Brandschutz

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Was ist brandschutztechnisch zu beachten?

    Tragende Wände, Stahlbetonwände, Außenwände, Holzwände an die der Ofen angebaut wird, müssen gegen Wärme gedämmt und vor Brand geschützt werden. Die Oberflächen dürfen nicht wärmer als 85 grad celsius heiss werden. Geeignete Dämmstoffe und Dämmschichten berücksichtigen wir bei der Ofengestaltung und liefern sie mit. Besonderes Augenmerk gilt diesem Thema  bei Holzhäusern,  Holzwänden, Holzbalken, Fachwerk, Holzdecken und Holzböden.

  • Was muss ich bei Holzwänden berücksichtigen?

    Holzwände dürfen maximal 85°C warm werden. 

    Daher sind sie zu dämmen mit geeigneten Dämmstoffen z.B. Kalziumsilikatplatten oder Steinwolle und gegen Brand zu schützen mit einer Vomauerung aus Ziegel.

    Kalziumsiliatplatten sind als Dämmstoff und als Brandschutz gleichzeitig verwendbar.

Schornstein

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Ist die Nachrüstung mit einem Staubfilter Pflicht?

    Eine Nachrüstung ist bei creatherm Produkten nicht erforderlich, da sie bereits die anforderungen der künftigen Emmissionsschutzverordnung erfüllen.

  • Bieten sie Staubfilter an?

    Elektrische Feinstaubabscheider sind verfügbar.

  • Ist ein Staubfilter in Ihren Öfen erforderlich?

    Bereits seit 1996 erfüllen creatherm Produkte die Anforderungen der zukünftigen Emmissonsschutzverordnung. Sie haben einen unbegrenzten Bestandsschutz, müssen also nicht nachträglich verändert werden.  Für Anlagen, die nach 2015 errichtet werden ist ein Feinstaubabscheider im Gespräch.

  • Welcher Schornstein ist geeignet?

    Geeignet sind Schornsteine von 15 - 30cm Querschnitt. Alte, ungedämmte, gemauerte Schornsteine ab 25x25cm müssen ggf. saniert und gedämmt werden. Fragen Sie den Kaminkehrer.

  • Wie gross muss der Schornsteindurchmesser sein?

    Jeder Ofentyp braucht einen bestimmten Schornsteindurchmesser. Bei Bestellung eines Ofens bekommen sie von uns eine Querschnittsberechnung nach EN 13384-1, so dass sie den optimalen Schornstein einbauen können.

  • Wie lang muss ein Schornstein sein?

    Es gibt eine Mindestlänge von 3,5 - 4,5 Meter. Bei ihrer Anfrage prüfen wir, ob ihr Schornstein geeignet ist.

  • Was kann ich tun, wenn der Schornstein zu kurz ist?

    Verlängern Sie den Schornstein. Aufmauern oder durch ein Metallrohr. Jeder Meter zählt.  Ansonsten schafft ein elektrischer Ventilator auf dem Schornsteinkopf Abhilfe (sog. Rauchsauger).

  • Woraus muss der Schornstein bestehen?

    Alle nichtbrennbaren bis 650 Grad hitzefeste Materialien sind geeignet, z.B. Ziegel, Betonsteine, Kalksandsandstein, Klinker usw.  Oft werden Systemschornsteine verbaut, die ein keramisches Innenrohr haben (Schamotterohr) und eine Dämmung drumherum. Auch Metallschornsteine sind geeignet.

  • Wo und wann muss der Rauchanschluss gesetzt werden?

    Höhe und Durchmesser des Rauchanschlusses werden bei der Ofenplanung festgelegt und das Anschlusstück wird beim Setzen des Schornsteins gleich an der richtigen Stelle angebracht. Wenn keine exakten Höhenagaben vorliegen, wird der Schornstein erst beim Ofenbau geöffnet. Das ist ganz einfach. Wie es geht, ist in unseren Bauanleitungen beschrieben. Gerne bekommen Sie dazu weitere Informationen.

  • Muss der Kaminkehrer den Schornstein prüfen?

    Sie müssen die Eignung Ihres Schornsteins vom Kaminkehrer bestätigen lassen. Ausserdem muss der Kaminkehrer beim Ofenbau den Schornsteinanschluss anschauen.

  • Kann ich einen Holzofen an den Schornstein der Ölheizung anschliessen?

    Die Bestimmungen sind regional sehr unterschiedlich. Fragen sie bitte Ihren Kaminkehrer und lassen Sie sich die Genehmigung in jedem Fall schriftlich geben.

Verbrennungsluft

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Wie kommt die Verbrennungsluft in den Ofen?

    Die Verbrennungsluft sollte bei neuen luftdichten Häusern von aussen auf kürzestem weg direkt in den Ofen geführt werden. Entweder durch ein Rohr zur Aussenwand hinter dem Ofen oder durch ein Metallrohr abgehängt an der Kellerdecke zur Aussenwand oder durch einen Flachkanal im Bodenaufbau zu Aussenwand. Näheres dazu erfahren sie während der Ofenplanung und in unserer Bauanleitung.

  • Kann ich die Verbrennungsluft aus dem Raum nehmen?

    Ja, aber sie verheizen die gute warme Luft und müssen immer ein Fenster öffen beim Heizen.  
    Bei kontrollierter Wohnraumlüftung und Dunstabzugshauben sind geeignete Sicherheitseinrichtungen (Kippfensterschalter, Unterdruckwächter) vorzusehen. Die Bestimmungen sind regional sehr unterschiedlich. Fragen sie bitte Ihren Kaminkehrer.

  • Ist eine elektronische Ofensteuerung sinnnvoll oder gar zwingend erforderlich?

    Wenn Sie während des Heizens zuhause sind, können Sie die Luftklappe genauso gut per Hand schliessen. Eine elektronische Ofensteuerung ist nicht  zwingend erforderlich.

    Wenn Sie aber vor Ende des Abbrands das Haus verlassen möchten, den Zeitpunkt zum schliessen der Luftklappe also nicht abwarten können, ist eine EOS sehr hilfreich.

    Ausserdem spart die Eos ungefähr 20% der Energie, weil der Zeitpunkt zum Schliessen der Luftklappe immer stimmt.

Elektronische Ofensteuerung

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Wie funktioniert eine elektronische Ofensteuerung ?

    Ein Temperaturfühler misst laufend die Abbrandtemperatur. Gegen Ende der Verbrennungsphase (Abbrand) schliesst eine elektrische Verbrennungluftklappe die Luftzufuhr zum richtigen Zeitpunkt ab. (Absperren). so dass immer die richtige "Dosis" Sauerstoff ins Feuer gelangt.

  • Ist eine elektronische Ofensteuerung sinnnvoll oder gar zwingend erforderlich?

    Wenn Sie während des Heizens zuhause sind, können Sie die Luftklappe genauso gut per Hand schliessen. Eine elektronische Ofensteuerung ist nicht  zwingend erforderlich.

    Wenn Sie aber vor Ende des Abbrands das Haus verlassen möchten, den Zeitpunkt zum schliessen der Luftklappe also nicht abwarten können, ist eine EOS sehr hilfreich.

    Ausserdem spart die Eos ungefähr 20% der Energie, weil der Zeitpunkt zum Schliessen der Luftklappe immer stimmt.

Selbstbau

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Welche creatherm Betriebsferienzeiten muss ich berücksichtigen?

    Während der Schulferien in Bayern und Österreich von
    Mitte Juli bis Mitte September und von Weihnachten bis Mitte Januar sind Büro und Fertigung bei creatherm nicht durchgehend besetzt. 
    In dieser Zeit kann es zu Verzögerung bei Angebotserstellung, Ofenplanung und Produktion kommen. 

    Fall Sie in diesen Zeiten Ihren Ofen einbauen möchten, lassen Sie bitte den Bausatz 3 Wochen vorher kommen. So können Sie alles rechtzeitig prüfen und wir haben Gelegenheit ggf. Teile zu ändern oder nachzuliefern. 

  • Gilt die Garantie auch bei Bausätzen?

    Natürlich garantieren wir auch bei unseren Bausätzen eine sach- und rechtsmängelfreie Leistung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren AGB.

  • Muss ich den Kaminkehrer während des Baus des Ofen informieren?

    Ja. Der Kaminkehrer muss den Rauchrohranschluss prüfen und bestätigen, dass Sie alles richtig nach Anleitung gemacht haben. 
    Er sieht sich auch die Zuluftleitung an und prüft bei Holzhäusern ob die Dämmung und Brandschutzschicht hinter dem Ofen nach Plan ausgeführt worden ist.  Kurz: Sein prüfendes Auge stellt sicher, dass alles nach unseren Vorgaben und den geltenden Bestimmungen ausgeführt wurde.

  • Wer macht die wasserseitigen Anschlüsse?

    Wasserseitige Anschlüsse sind ausnahmslos durch einen befugten Gas- und Wasserinstallateur auszuführen oder zumindest zu Prüfen und schriftlich freizugeben. Der Installateur muss bei der ersten Inbetriebnahme anwesend sein: Wasserleitungen entlüften, den Einschaltmodus der Pumpen checken, die korrekte Auslösung einer thermischen Ablaufsicherung prüfen. Ofen erst benützen, wenn Sie vom Installatuer und ggf. Elektriker das schriftliche Okay haben.

  • Wer macht die elektrischen Anschlüsse?

    Elektrische Anschlüsse muss ein befugter Elektriker ausführen, oder zumindest prüfen und schriftlich freigeben. Ofen erst benützen, wenn Sie vom Elektriker das schriftliche Okay haben.

  • Muss ich den Kaminehrer vor dem Bau des Ofens informieren?

    Ja. Sie müssen die Eignung des Schornsteins für die geplante Ofenanlage bestätigen lassen.

  • Für wen ist der Selbstbau gedacht?

    Viele Arbeiten und Einbauten im Haus werden heute in Eigenleistung erbracht. Manches wäre ohne Eigenleistung schlichtweg nicht realisierbar. Vor diesem Hintergrund ist es nur logisch, auch beim Ofenbau Eigenleistung einzubringen.
    Wer es gewohnt ist, mit Neugier und Selbstbewusstsein vieles selbst anzupacken, für den sind unsere Öfen im SelfSetSystem ideal. Handwerkliches Geschick, logisches Denkvermögen, genug Zeit und Kooperationsbereitschaft setzen wir natürlich voraus.

  • Ist der Selbstbau eines Kachelofens überhaupt zulässsig?

    Sie können ohne Einschränkung, alle Arbeiten an Ihrem Haus selbst machen. Natürlich auch unsere Ofenbausätze selbst einbauen. Bei sehr großen oder komplexen Anlagen empfehlen wir Ihnen, einen Teil der Ofenmontage mit unserem Monteur gemeinsam zu machen.

  • Muss ich beim Selbstbau bestimmte Sondergenehmigungen beantragen?

    Nein. Für den Selbstbau gelten die gleichen Bestimmungen und Anforderungen wie für alle anderen Öfen. Unsere Selbstbausätze erfüllen diese Anforderungen.

  • Bekommt der Kaminkehrer einen Plan vom Ofen?

    Im Normalfall berührt die Ofenplanung nicht den Aufgabenbereich des Kaminkehrers. In Einzelfällen stimmen wir aber den Ofenplan mit dem Kaminkehrer ab, z. B. wenn es um die Position von Reiningungstüren im Schornstein geht, oder um besonders knifflige dämm- und brandschutztechnische Fragen.

  • Welche Dokumente bekomme ich für den Kaminkehrer?

    Sie bekommen zu jedem creatherm Kachelofen oder Kamin, die erforderlichen Zulassungspapiere und Berechnungsnachweise.

  • Kann ich den Ofen im Winter einbauen (lassen)?

    Ja, sie können auch um Winter einen Ofen einbauen wenn die Lufttemperatur auf der Baustelle nicht unter 5° C absinkt. (Frostgefahr!)
    Alle Baustoffe, vor allem Kleber und Mörtel müssen frostfrei gehalten werden und brauchen eine Umgebungstemperatur über 5 Grad zum Abbinden.

  • Kann man einen creatherm Kachelofen oder Kamin selbst bauen?

    Ja. man kann einen creatherm Kachelofen oder Kamin selbst bauen.
    Sie brauchen Kenntnisse im Mauern, Fliesenlegen und Verputzen und müssen in der Lage sein, die ausführliche Anleitung in deutscher sprache zu lesen.

  • Wieviel kann ich durch Selbstbau sparen?

    Je nach Produkt sparen Sie 30-60% durch Wegfall der Montagekosten.

Garantie

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Gibt es Garantie?

    Ja. Wir garantieren eine sach- und rechtsmängelfreie Leistung bei allen unseren Produkten. Informationen entnehmen Sie bitte unseren AGB.

  • Gilt die Garantie auch bei Bausätzen?

    Natürlich garantieren wir auch bei unseren Bausätzen eine sach- und rechtsmängelfreie Leistung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren AGB.

Einbauzeitraum und Lieferzeit

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Mit welcher Lieferzeit muss ich rechnen?

    Je nach Produkt und Auslastung beträgt die Vorlaufzeit ab Auftragseingang 3 bis 12 Wochen. In Einzelfällen kann es zu längeren Lieferzeiten kommen.

  • Welche creatherm Betriebsferienzeiten muss ich berücksichtigen?

    Während der Schulferien in Bayern und Österreich von
    Mitte Juli bis Mitte September und von Weihnachten bis Mitte Januar sind Büro und Fertigung bei creatherm nicht durchgehend besetzt. 
    In dieser Zeit kann es zu Verzögerung bei Angebotserstellung, Ofenplanung und Produktion kommen. 

    Fall Sie in diesen Zeiten Ihren Ofen einbauen möchten, lassen Sie bitte den Bausatz 3 Wochen vorher kommen. So können Sie alles rechtzeitig prüfen und wir haben Gelegenheit ggf. Teile zu ändern oder nachzuliefern. 

  • In welchem Baustadium wird ein Kachelofen oder Kamin eingebaut?

    Bei Neubauten und Umbauten wird der Kachelofen oder Kamin meistens nach dem Verputzen der Wände und vor dem Bodenaufbau eingebaut.  
    Im Bestand und bei Umbauten nach Absprache.

  • Wann ist die beste Zeit den Ofen auszuwählen und zu bestellen?

    Winter, Frühjahr und Sommer sind die beste Zeit den Kachelofen oder Kamin für die nächste Heizperiode auszuwählen und zu bestellen. Der Ofen wird dann verlässlich im Herbst zum Beginn der neuen Heizperiode zur Verfügung stehen.

  • Kann ich den Ofen noch in diesem Jahr bekommen?

    In der Regel beträgt die Vorlaufzeit 3-12 Wochen ab Auftragseingang. 
    In der Vergangenheit kam es wiederholt zu Lieferengpässen bei wasserführenden Heizeinsätzen in den Herbstmonaten.
    Bitte rechtzeitig anfragen und Ofenanlagen, die im Herbst eingebaut werden sollen, bereits im Frühjahr in Auftrag geben. 

  • Kann ich den Ofen im Winter einbauen (lassen)?

    Ja, sie können auch um Winter einen Ofen einbauen wenn die Lufttemperatur auf der Baustelle nicht unter 5° C absinkt. (Frostgefahr!)
    Alle Baustoffe, vor allem Kleber und Mörtel müssen frostfrei gehalten werden und brauchen eine Umgebungstemperatur über 5 Grad zum Abbinden.

  • Zu welchem Zeitpunkt sollte ich einen Kachelofen anfragen und bestellen?

    Der Auftrag sollte rechtzeitig vor Baubeginn vergeben werden, damit Luftleitungen, Wanddurchbrüche und ggf. der Schornsteinanschluss bereits im Rohbau berücksichtigt werden können. Bei wasserführenden und elektronischen Produkten müssen die Leitungen rechtzeitig verlegt werden.

Kundenreferenzen

Einblenden aller Antworten
Ausblenden aller Antworten
  • Josef Spanmeier, Landshut (per Post)

    Die Bedenken meiner Frau waren unbegründet.

    Ich habe den Ofen, den sie für uns vorgefertigt haben, nach Ihrer Anleitung aufgebaut und es hat tatsächlich alles gut gepasst. Das ist nochmal gutgegangen.

    Meine Frau spricht wieder mit mir.

  • Familie Riedingen, Grossreim (per Post)

    Anbei einige Bilder von unserem Kachelofen.

    Wir sind richtig stolz auf ihn. Er ist ein Prachtstück geworden. Vielen Dank nochmal für die gute Beratung und Ihren Service vor, während und nach dem Kauf.

    P.S.: Unsere Tochter meinte: „Super Ofen, sieht geil aus.”

  • Thomas Blümhuber, Forstham (per Post)

    Ich sende Ihnen nun Fotos von meinem Ofen.

    Ich muss schon sagen, dass Sie keine leeren Versprechungen gemacht haben.
    Der Ofen ist nun seit ganzen acht Jahren im Einsatz und in der Winterszeit der Spielplatz unserer Kinder, das Herz unseres Hauses und der Schlafplatz unserer Katze. Außerdem gibt’s öfter mal selbstgemachte Pizza, Der große Feuerraum macht’s möglich.

    Ich wünsche Ihnen alles Gute!

  • Familie Manninger, München (per Post)

    Das Setzen des Ofens war in drei Tagen erledigt. Auch das Verputzen war einfacher als wir dachten. Der Ofen erfreut uns täglich und „wärmt” auch, wenn er mal nicht beheizt ist.

    Danke für die gute Arbeit.

  • Carla und Urs Huriggen, Schweiz (per Post)

    Wir möchten uns nochmal für die gute Zusammenarbeit bedanken. Wir sind sehr zufrieden mit dem Ofen. Er sieht genau so aus wie wir es wollten und er funktioniert einfach perfekt.

    Wäre der Ofen ein Uhrwerk, käme er aus der Schweiz.

  • Anna und Ole Clemens, Hagen (per Post)

    Obwohl draußen fast immer die Sonne scheint,  fehlte in unserem Ferienhaus ein Stück Wärme. Der Ofen bringt uns genau die Stimmung, die wir bis dahin an kühlen Sommerabenden und im Winter vermisst hatten.

    Danke für dieses gute Gefühl. 

  • Dr. Roald Rogensen, Bergen/Norwegen (per Post)

    Der Volksmund sagt: Ein Mann muss ein Haus bauen, einen Sohn zeugen, einen Baum pflanzen.

    Ich fand: Ein Mann muss einmal im Leben auch einen Ofen selbst bauen. Mit Ihrem SelfSetSystem war es ein Kinderspiel.

    Der Ofen funktioniert bestens.

  • Karl Stubler, Dresden (per Post)

    Wir möchten uns nach erfolgtem Selbstbau des von Ihnen entworfenen und vorgefertigten Grundofens recht herzlich bedanken.

    Der Aufbau war für mich als Nichtfachmann, mit immerhin 64 Jahren, recht anspruchsvoll, doch gut zu schaffen. Jetzt, wo wir uns an dem fertigen Ofen erfreuen, bin ich richtig stolz auf meine Leistung.

  • Familie Nollert, Bodensee (per Post)

    Die Entscheidung für einen Ofen aus Ihrem Hause war richtig.

    Danke für die ganzheitliche  Beratung und die  verlässliche „Rundumversorgung” während unseres Ofenbaus.

    Übrigens: Der Schornsteinfeger bringt oft einen seiner Lehrlinge mit, damit die so etwas auch mal gesehen haben.

  • Familie Reiser (per Telefon)

    Ich habe einen creatherm Combino eingebaut. Es hat alles super geklappt, die Materialmenge hat genau gepasst, die Anleitung ist gut verständlich, wenn man sich eingelesen und eingedacht hat.

    Bei Fragen konnte ich jederzeit anrufen, und alle Fragen wurden bestens beantwortet. Im Brennraum steht jetzt eine Kerze. Der Ofen „zieht” gut und ich freue mich schon aufs erste Anheizen.

  • Herr Kneidl (per E-Mail)

    Nach langer Zeit mal wieder ein Lebenszeichen von mir. Erst mal vorweg: Den Ofen wollen wir nicht mehr missen. An Tagen, wo er nicht brennt, fehlt einem wirklich ein Stück „Sonne”.

    Wir sind überrascht, wie wenig Holz er verbraucht. Mit einer Füllung gegen 12.00 Uhr kommen wir den ganzen Tag aus und haben auch abends noch wohlige Wärme. Und am nächsten Morgen ist er immer noch warm. Eine wahre Wohltat. Somit ist die ganze Arbeit schon wieder vergessen.

  • Familie Killinger (per E-Mail)

    Einen Grundofen selbst zu bauen, da braucht man den richtigen Partner.
    Zuerst kam der Entwurf, noch drei kleine Designkorrekturen, dann war er perfekt.

    Zum gewünschten Termin kamen 2 Paletten mit Ofenbauteilen, Mörtel, Dämmplatten, Türchen etc.. Vorher gab's eine ausführliche Anleitung, die über Fundamentvorbereitung, Sockel, Fotos der nummerierten Brennkammer alles ausführlich erklärte – sogar wie man richtig Feuer macht.

    Wer jetzt meint, das geht dann wie Lego – ganz so einfach war's nicht.
    Grundofenbau, das ist Maurerhandwerk, Fliesenhandwerk, Stukkateurhandwerk und ein gutes Auge für's äußere Design. Die Arbeit war – wie alle anderen Arbeiten am Haus – anstrengend. Die verwendeten Materialien sind schon speziell. Schamotteummauerung schneiden mit der Flex staubt gewaltig. Da kam ich als Techniker und geübter Handwerker fast an meine Grenzen. Das wichtigste ist, Geduld zu haben. Wer das nicht kann, der sollte lieber noch einen Monteur mit dazu nehmen.

    Wenn ich mal Fragen hatte, war ich nie alleine, die creatherm Leute waren immer erreichbar. Mit Mail und Foto ging's bei jedem Problem zackig weiter. Die creatherm Leute sind einfach da, solange, bis das Problem gelöst ist. Beim Mörtelmischen und beim Verputzen gehen locker 60 Liter Wasser rein. Das muss natürlich vor'm Anheizen wieder einige Wochen trocknen.

    Der Kaminfeger hat die Feuerstätte ohne Einwand abgennommen. Mit den Fotos vom Bau, der Berechnung und der Fachunternehmererklärung von creatherm offenbar eine reine Formsache. Der Ofen wird jetzt im Winter 2 mal täglich vorsichtig mit ca. 5 Kg Holz (6 große Scheite) geheizt. Das reicht für eine gute 30-40°C Strahlungswärme.

    Risse gabs fast keine – es hat sich nach Wochen lediglich ein kleiner Haarriss von 10cm Länge eingestellt, kaum sichtbar (wird verfugt mit der Farbe).

    Am Schluss war's eine tolle Sache, auch für die ganze Familie. Die geben jetzt natürlich an: „Papa hat unseren Ofen selbst gebaut und Moritz und Marie haben mitgebaut, und jetzt machen wir unser eigenes Feuer.”.

    Falls ich nochmal eine Feuerstätte brauche – die will ich wieder von creatherm; Egal ob ich wieder selbst baue oder bauen lasse – da weiß ich, dass am Schluß ein schöner und technisch einwandfreier Ofen dasteht, erschwinglich für Mitteleuropäer.

  • Familie Lemper (per E-Mail)

    Wir sind mit Ihrer Beratung vor und während des Baus unseres Grundofens sehr zufrieden und würden dieses Projekt heute noch genauso wieder auch mit Ihnen verwirklichen.

  • Frau Göller, Spanien (per E-Mail)

    Hoffentlich erinnern sie sich noch an mich. Jetzt muss ich Ihnen endlich einmal Bilder von unserem fertigen Grundofen schicken, denn er ist uns, glaube ich, wirklich gelungen.

    Wir konnten ihn erst letztes Jahr im Juni (mein Gott, wie schnell die Zeit vergeht) fertigstellen, da meine Schwiegereltern die letzten zwei Jahre nicht kommen konnten.

    Das Verputzen des Ofens nahm ich selbst in die Hand, obwohl ich so etwas vorher noch nie gemacht hatte. Es ging aber erstaunlich gut mit dem weißen Kalk-Sand-Putz, den es hier auch überall gibt. Das Anstreichen konnten wir uns sparen, da der Putz schön weiss ist. Das Ofenbauen hat mir, obwohl es für mich als Frau manchmal wirklich anstrengend war, großen Spaß gemacht.

    Aber nun haben wir es ja geschafft und der Ofen sieht sehr dekorativ aus. Wenn man dann noch das Feuer darin lodert sieht, ist es richtig schön romantisch und nach einer Weile wird es gemütlich warm.

    Es gibt hier einige Holzsammelstellen, wo man günstig Brennholz (davon hauptsächlich Olive, Mandel oder Steineiche) kaufen kann. 100 kg Oliven- oder Mandelholz kosten z. B. 10 Euro, Steineiche 11 Euro. Das ist recht günstig. So kann man schon mit 3 Euro pro Tag zwei große Feuer machen.

    Nun habe ich aber genug über den Ofenbau geschrieben. Wie geht es Ihnen denn und Ihrer Familie? Ich würde mich unheimlich freuen, wieder einmal von Ihnen zu hören.

    Viele Grüsse aus Spanien

  • Familie Gamper (per Post)

    Hallo Frau Linder,

    der neue Glutrost ist gestern angekommen.

    Wir möchten uns nochmals für die unkomplizierte und zuvorkommende Abwicklung bei Ihnen bedanken. Auch in Zukunft werden wir Ihre Firma in unserem Bekanntenkreis weiterempfehlen.

  • Familie Zettner (per E-Mail)

    Sehr geehrter Herr Linder,

    sicherlich werden Sie sich an mich erinnern, spätestens aber wenn Sie die
    Fotos Ihres/unseres Ofens sehen.

    Unsere gemeinsame Auftragsabwicklung und der Bau des Ofens liegen ja schon ein paar Tage zurück, sogar schon so lange, dass sich mancher Landmensch denken mag, die „Stadterer” hätten es erst fürchterlich wichtig, um sich nach der Arbeit gar nicht mehr zu melden. Falls Ihnen dieser Gedanke in Bezug auf uns/unseren Ofen schon widerfahren ist, kann ich ihn nicht ganz von der Hand weisen, es ist mittlerweile fast 2 Jahre her, dass wir das Ding zum ersten Mal angeheizt haben.

    Mittlerweile haben wir gelernt, damit umzugehen, und alle schätzen und lieben diesen Mittelpunkt in unserem Haus, die Entscheidung für den Grundofen war goldrichtig. Allerdings hat der Bau doch etwas mehr „Aufmerksamkeit” in Anspruch genommen als es die Informationen aus Ihrem Hause haben glauben lassen.

    Tatsächlich wollten wir uns trotz der langen Zwischenzeit für die sehr angenehme und gute Zusammenarbeit recht herzlich bedanken. Wir wünschen quasi von der Ofenbank aus schöne und ruhige Feiertage und ein erfolgreiches neues Jahr.

    Sie sind selbstverständlich herzlich eingeladen, bei uns reinzuschauen und Ihren Ofen einmal zu besichtigen, sollte der Weg Sie ein Mal in den Münchner Süden verschlagen.

  • Familie Gretzschel (per E-Mail)

    Jetzt fangen langsam die Tage an, an denen wir unseren schönen Grundofen öfter feuern. Er steht nun in voller Pracht im Wohnzimmer. Sobald auch die letzten Kleinigkeiten im Haus fertig sind erhalten Sie auch ein Foto oder zwei!

    Die Wärme ist sehr angenehm, wie erwartet! Wir erfreuen uns nun zu dritt an dem schönen Stück.

    Wir sind mit unserem Haus und dem creatherm Lehmofen bei einem Wettbewerb in Rheinland Pfalz Erste geworden. Siehe auch: www.mufv.rlp.de/index.php. In der Hausvorstellung wurde ausdrücklich auf den tollen Ofen hingewiesen!

  • Familie Scheuren, Belgien (per Post)

    Nun sind wir seit dem 1. Mai in unser neues zu Hause eingezogen.
    Der Ofen erwärmt Körper und Seele und ich bekenne mich zu einem überzeugten Grundofenuser.

  • Familie Hederich (per E-Mail)

    Wir haben vor 5 Jahren einen Grundofen zum Selbstbau für unser Naturstamm-Haus bei ihnen zu einem sehr familienfreundlichen Preis gekauft. Der Aufbau hat mir, als Ruhepol in der anstrengenden Zeit des Hausausbaus, sehr viel Freude bereitet.

    Was soll ich sagen, der Ofen als Heizung fürs ganze Haus funktioniert perfekt. Er ist im Winter wunderbar warm anzufassen und im Sommer schön kühl. Er harmoniert auch hervorragend mit den Wandheizungen im Obergeschoss. Den 5kW Elektroheizstab haben wir fast ausschließlich im Frostschutz laufen. Er ist nur eingeschaltet wenn wir im Winterurlaub sind, sonst <10x im Jahr – zu Beginn und Ende des Sommers. Im letzten -20°C-Winter hat unser 4,8 kW Ofen das Haus gut warm gehalten.

    Danke! Einen Wermutstropfen gibt es jedoch: Das Feuer strahlt durch die Glasscheibe fast ein wenig zu heiß. Wir bekommen rote Birnen.

    Einen warmen Gruß, 

    Familie Hederich

  • Herr Schönfeld (per E-Mail)

    Die Anleitung wird von Inhalt und Umfang her als sehr gut bewertet. Trotz Vorkenntnissen im Mauern und Putzen staunte ich, wie schnell der Feuerstellenmörtel anzieht. Erst nach vielfacher Wässerung der Bauteile ging es dann.

    Beim Einschätzen des Zeitaufwandes habe ich mich gründlich vertan, aber das steht ja auch in Ihrer Bauanleitung, dass man viel Zeit einplanen soll. 

    Am meisten Freude hat das Austüfteln der Zuluftleitung  bereitet. Ich bedanke mich für die gute Zusammenarbeit und wünsche Ihnen und uns noch einen schönen Sommer und stabile Holzpreise zum Winter.

  • Familie Manz (per E-Mail)

    Wahrscheinlich könnt ihr euch nicht mehr erinnern, aber wir haben bei euch im Jahr 2006 einen Grundofen gekauft der im Januar/ Februar 2007 durch Matthias und einen Mitarbeiter von euch (wir wissen leider den Namen nicht mehr) eingebaut wurde. Wir waren auch 2006 bei euch in Simbach um euch persönlich kennenzulernen, was für euch eher Seltenheitswert besaß, wie wir feststellten.

    Am Anfang hatten wir auch die größten Bedenken da unsere Wohnfläche, die euer Grundofen heizen muß, schlappe 130m² beträgt. Aber wir sind eines besseren belehrt worden, es ist schön warm.

    Das Design unseres Ofens ist einzigartig und unsere Freunde, Familie und unsere Katze sind genauso angetan wie wir selbst. Wir sind voll des Lobs, auch für das Montageteam, das hervorragende Arbeit geleistet hat.

    Wir möchten euch allen sagen, dass wir sehr zufrieden mit eurer Arbeit sind. Wir können euch nur weiterempfehlen!

    Liebe Grüße aus Oberschwaben / Laubbach / Mühle

  • Familie Ritter, Tirol (per E-Mail)

    Wir haben den Ofen unseren Nachbarn und Bekannten gezeigt, auch diese sind sehr begeistert von dieser Ausführung und Qualität.

    Auch wir wünschen Ihnen einen schönen Urlaub.

  • Familie Soriat, Oberösterreich (per Post)

    Im Mai 2008 sind wir ins neue Heim gezogen.

    Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Die Entscheidung, den Ofen selbst zu Mauern, bereuen wir überhaupt nicht,  auch wenn wir sehr viel Energie für dieses Projekt benötigt haben.

  • Familie Töpfl (per Post)

    Mit der Fertigstellung unseres Kachelofens, möchte ich mich noch einmal recht herzlich für die gute Zusammenarbeit bedanken. Es ist uns gemeinsam eine gute Lösung gelungen. Ihr Material konnte ich mit den gelieferten Plänen und Anweisungen einwandfrei und leicht verarbeiten.

    Ich werde Ihre Firma nachdrücklich und gerne an andere Interessierte weiterempfehlen.

  • Familie Hübler (per E-Mail)

    Hier – wie versprochen – ein paar Bilder von unserem fertigen Ofen. Er hat uns diesen, teils recht kalten Winter sehr gute Dienste geleistet und unser Wohn- und Esszimmer immer angenehm warm gehalten.

    Nochmals vielen Dank für die stets freundliche und kompetente Betreuung bei allen Fragen rund um den Ofen.

  • Familie Büchel, Schweiz (per E-Mail)

    Hallo ihr Lieben,

    wir hoffen Sie hatten ein gesegnetes Fest und wir wünschen Ihnen ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

    Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit. Hoffentlich gefällt Ihnen unser Prachtstück. Fotos anbei.

  • Familie Batusch (per Post)

    Anbei übersenden wir Ihnen ein Foto von unserem Kamin, ein Ergebnis Ihres tollen Entwurfs. Wir sind sehr zufrieden und freuen uns jeden Tag!

    An dieser Stelle möchten wir uns für die tolle Leistung und Ausführung von Herrn Möller bedanken. Wir sind auf Ihre Meinung gespannt!

    In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und Ihrer Familie einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

  • Familie Johnson (per E-Mail)

    Wir haben gerade Ihren Grundofen (Bild auf Ihrer Startseite) mit einer Wärmepumpe und einem Schichtenspeicher kombiniert - und erreichen trotz eisiger -8°C ein warmes Haus. Dabei muss die Wärmepumpe nur ganz selten unterstützen.

    Eine super Kombination!

    Gruss und Danke,
    Familie Johnson

  • Herr Woitsche (per E-Mail)

    Hier zwei Fotos vom fertigen Ofen.

    Danke nochmal für die super Beratung. Ich werde Sie weiterempfehlen.

  • Familie Hübler (per E-Mail)

    Liebes Creatherm-Team,

    vor über einem Jahr bestellten wir einen Grundofenbausatz bei Ihnen. Als wir uns dabei für den Selbstaufbau entschieden, war mir schon etwas mulmig zumute, da ich zwar ab und zu „heimwerke”, aber vom Ofenbau keine Ahnung hatte.

    Bei unserem Hausbau konnte ich mir etwas von den Maurern abschauen und so habe ich mich dann vor drei Wochen daran gemacht, das Innenleben des Ofens zu setzen. Nachdem ich den Sockel schon vorbereitet hatte, begann ich am Samstagmorgen mit dem Brennraum und abends war das komplette Innenleben mit Kaminanschluss und Feuerraumtüre fertig. Dass das nur mit einer Anleitung als Hilfe so prima funktioniert, hätte ich mir zu Beginn nicht träumen lassen. Inzwischen wurde ich schon vom wunderschönen Flammenspiel der ersten Trocknungsfeuer belohnt, zusammen mit dem Gefühl, wirklich alles selbst gemacht zu haben.

    An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei Ihnen für die sehr ausführliche und gut bebilderte Aufbauanleitung bedanken mit der man auch als Laie klar kommt. Mein besonderer Dank gilt Herrn Cameo, der unsere Wünsche mit viel Geduld in die Entwürfe eingearbeitet hat. Vor allem aber habe ich noch seine stets freundliche Aufforderung im Ohr mit der er jedes Telefonat bezüglich Aufbaufragen beendete: „Rufen Sie nur immer an, wenn irgendetwas unklar ist, dafür sind wir ja da!”

  • Familie Riedlinger (per Post)

    Anbei einige Bilder unseres fertigen Kachelofens!
    Wir sind richtig stolz auf ihn – ist aber auch ein Prachtstück geworden!

    Vielen Dank nochmal für die gute Beratung und die gute Zusammenarbeit. Wir sind sehr zufrieden mit dem Ofen. Er sieht genau so aus, wie wir es wollten und funktioniert einfach perfekt.

    Liebe Grüsse.

  • Herr Stübler (per Post)

    Sehr geehrter Herr Linder,

    wir möchten uns nach erfolgtem Aufbau und der Einweihung des von Ihnen entworfenen und vorgefertigten Kaminofens recht herzlich bedanken.

    Die schlichte aber sehr ansprechende Form des Ofens entspricht genau unserer Vorstellung. Der Aufbau war für mich als Nichtfachmann nicht ganz einfach, aber  jetzt, wo wir uns an dem fertigen Ofen erfreuen, bin ich auch stolz es geschafft zu haben.

  • Familie Gaudian (per E-Mail)

    Hallo Herr Cameo,

    anbei mal zwei Bilder vom Ofen. Es fehlen noch die Abdeckplatten, und die Putztüren muss ich noch setzen.

    Ofenbau ist mehr Arbeit als ich dachte, aber es hat alles gut geklappt. Also gut aussehen tut er schon mal. In 2 Wochen ist Anheizparty bei uns – dann kann ich Ihnen erzählen, ob er auch gut brennt. 

    Beste Grüße aus dem Rheinland.

  • Familie Kaltenbach (per Post)

    Sehr geehrter Herr Linder,

    für die gute Zusammenarbeit bei der Planung und Anfertigung von unserem Grundofen möchte ich mich noch einmal recht herzlich bei Ihnen bedanken.
    Der Ofen gefällt uns sehr gut und hat uns den ganzen Winter durch angenehme Wärme geliefert.

    Anbei noch einige Bilder von unserem Schmuckstück!

  • Herr Bosse (per E-Mail)

    Hallo Herr Linder,

    nachdem der neue Ofen seine Bewährungsprobe lange überstanden hat, möchte ich mich auf diesem Wege bei Ihnen und Ihren Mitarbeitern für die gute Zusammenarbeit bedanken.

    Der Ofen wurde auch im Freundes- und Bekanntenkreis gebührend bewundert und seine Funktion gelobt. Sogar der Schornsteinfeger war hin und weg.

    Wir sind froh uns für eine schlichte Form entschieden zu haben. Vielen Dank für den gelungenen Entwurf.

    Ich wünsche Ihnen, Ihrer Familie und Ihren Mitarbeitern frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

  • Herr Dr. Zimmermann junior (per Telefon)

    Wir haben alles gut hingekriegt.

    Der Abriss des alten Heizkamins war eigentlich mehr Arbeit als der Aufbau des neuen Ofens.

    Mein Vater hat mir geholfen.

  • Herr Zimmermann senior (per Telefon)

    Hat alles gut geklappt. Mein Nachbar will auch einen Ofen. Ich hab' Sie schon empfohlen.

    Ich wusste ja wie es geht, ich habe ja meinem Sohn bei einigem geholfen.

Technik einfach und kompetent erklärt:

In unserem Heiztechnik-Ratgeber finden Sie fachkompetente Antworten zu häufigen Fragen rund um den Kachelofen oder Kaminofen. Mit diesen umfassenden Informationen versorgt, wird es Ihnen leichter fallen den richtigen Ofentyp, die für Sie passende Ofentechnik zu finden. Oft hilft der Heiztechnik-Ratgeber auch die Entscheidung zu treffen, ob Sie den Ofen als vorkonfektionierten Bausatz zum Selberbauen oder komplett mit Montage durch creatherm haben wollen.

Darüberhinaus geben Ihnen hier echte Kundenreferenzen einen Eindruck über die Zufriedenheit von creatherm Kunden. Seit 1990 haben wir ein paar tausend Öfen gebaut. Viele Kunden senden uns ein paar Zeilen zu ihrem Ofenbau. Dafür bedanken wir uns und freuen uns auch nach 20 Jahren Ofenbau über ein Feedback. Einige Zuschriften möchten wir hier - zum Teil gekürzt - exemplarisch für viele andere veröffentlichen. Wer möchte, kann die Originalzuschiften in voller Länge bei uns im Büro einsehen.

In einigen der sogenannten „Kachelofenforen” werden leider irreführende oder falsche Informationen verbreitet. Oft stecken hinter einem neutral wirkenden Kachelofenforum kommerzielle Ofenhersteller oder -vertriebsorgansiationen, die dies verschleiern und den objektiven Eindruck für gezielte Manipulation zu ihren Gunsten missbrauchen.

Mit dem Heiztechnik-Ratgeber bekommen Sie eine seriöses Nachschlagewerk mit umfassenden und ganzheitlichen Informationen zum Thema Holzheizung.


Falls Sie die von Ihnen gesuchte Information zu creatherm Kachelöfen, Kaminen und Kaminöfen hier nicht finden, schicken Sie uns Ihre Frage einfach per E-Mail. Unsere Fachleute antworten Ihnen dann schnell und kompetent.